Autobahn HamburgStartseite

Die neue Hansalinie

Im Oktober 2012 wurde nach nur vier Jahren Bauzeit und damit schneller als geplant das Mammutprojekt, der Ausbau der Autobahn A1 zwischen Buchholzer Dreieck und Bremer Kreuz auf sechs Fahrspuren, erfolgreich abgeschlossen. Und das, obwohl die Arbeiten an einer der am stärksten befahrenen Strecken im Norden – der Hansalinie – unter laufendem Verkehr stattfinden mussten. Bundesweit war dies eine bislang einmalige Vorgehensweise.

Ein Grund für den Erfolg liegt in der Bündelung von Kräften: Mit dem Projekt hatte die Bundesrepublik Deutschland als Konzessionsgeber das Konsortium A1 mobil beauftragt, geführt von den Unternehmen Bilfinger, John Laing und Johann Bunte als Konzessionsnehmer. Gemeinsam mit weiteren Partnern aus der privaten Wirtschaft wurden in dem bisher größten Public Partnership Projekt rund 650 Millionen Euro investiert.

Hand in Hand mit verlässlichen Partnern geht es weiter. Insgesamt 30 Jahre lang ist die A 1 mobil GmbH & Co. KG für den Betrieb und die Erhaltung des Streckenabschnittes verantwortlich. Die Aufgabe des eingesetzten Betriebsdienstes ist die Gewährleistung der Verkehrssicherheit und des reibungslosen Verkehrsflusses insbesondere im Winter. Für eine gute Fahrt – auch in Zukunft!

A1 mobil - a joint venture of

Bunte John laing